Gremien » Stadtteilbeirat Johannstadt » Sitzungen » 4. Sitzung Zweiter Stadtteilbeirat Johannstadt

eingestellt am 14.11.2022 von Torsten Görg (Stadtteilfonds), zuletzt geändert am 08.12.2022, Headerbild: 4. öffentliche Sitzung des Zweiten Stadtteilbeirats Johannstadt (Foto: Bertil Kalex)

Am Donnerstag, dem 10. November 2022 tagte der Stadtteilbeirat Johannstadt zum vierten und damit letzten Mal in diesem Jahr öffentlich. Gastgeber war diesmal der Johannstädter Kulturtreff, der seinen Seminarraum für die Sitzung zur Verfügung gestellt und tatkräftig bei den Vorbereitungen unterstützt hat.

Das Quartiersmanagement und der Stadtteilverein Johannstadt informierten über die Umsetzung der Projekte von Bürger*innen und Einrichtungen, für die der Stadtteilbeirat in diesem Jahr bereits Förderungen aus dem Verfügungsfonds im Fördergebiet „Nördliche Johannstadt“ und dem Stadtteilfonds in der restlichen Johannstadt beschlossen hatte. Anschließend wurden sechs neue Projektanträge beraten und beschlossen:

Verfügungsfonds Nördliche Johannstadt:

Stadtteilfonds Johannstadt:

Nach den getroffenen Beschlüssen verbleiben im Verfügungsfonds Nördliche Johannstadt für 2022 vorerst noch rund 2.500 EUR, die ausnahmsweise bis 31.3.2023 untersetzt werden können, und im Stadtteilfonds Johannstadt reichlich 8.500 EUR Stadtbezirksmittel, die bis Ende des Jahres zu untersetzen sind, sowie rund 700 EUR Spendenmittel zur Förderung weiterer Projekte. Der Stadtteilverein und das Quartiersmanagement beraten bei der Entwicklung der Projekte und helfen bei der Antragstellung.

Unter dem Tagesordnungspunkt “Aktuelle Informationen aus dem Stadtteil” berichtete das Quartiersmanagement zudem über den ersten Runden Tisch zu den Themen Ordnung und Sicherheit am 3. November 2022. Anlass waren Beschwerden über gefühlte Unsicherheit im Umfeld des Bönischplatzes unter anderem durch Konflikte mit Jugendlichen, Drogenhandel, Kellereinbrüche und Gewaltbereitschaft sowie über nächtliche Lärmbelästigung vor allem im Bereich des Spielplatzes Hopfgartenstraße. Zahlreiche Lösungsvorschläge, darunter auch die Einbringung eines Stadtratsantrags zum Ausbau der mobilen Jugendarbeit und die Schaffung und Erhaltung von Freiräumen für Jugendliche, seien zusammengetragen und von den verschiedenen Akteuren zur Prüfung und weiteren Bearbeitung mitgenommen worden. Um konkrete Verbesserungen zu bewirken, soll die Runde im Frühjahr fortgesetzt werden.

Im Zusammenhang mit dem Thema “Freiräumen für Jugendliche” informierte das Quartiersmanagement auch über den Umzug des Club Eule in das neue Familienzentrum Schokofabrik Mitte 2023 und die damit verbundene Möglichkeit zu Nachnutzung des Bestandsgebäudes in der Marschnerstraße 33. Seitens der Stadtverwaltung bestünde die generelle Bereitschaft, das Gebäude weiter jungen Menschen zur Verfügung zu stellen. Voraussetzung für den Erhalt sei allerdings die Erarbeitung eines tragfähigen Nachnutzungskonzepts gemeinsam mit zukünftigen Nutzer*innen sowie die Trägerschaft durch eine Einrichtung. Derzeit laufe eine Ideensuche in der Stadtteilrunde der Träger der Kinder- und Jugendarbeit. Ideen und Vorschläge dazu seien herzlich willkommen.

Im letzten Tagesordnungspunkt wurde über den aktuellen Stand der Bemühungen zur Verstetigung der Stadtteilfonds und Stadtteilbeiräte in den beiden Modellstadtteilen Johannstadt und Pieschen/Mickten sowie die Ausweitung auf andere Dresdner Stadtteile berichtet. Ein von 12 weiteren Vereinen und Initiativen unterstützter Vorschlag für einen Stadtratsbeschluss zur Einrichtung einer neuen Fachförderrichtlinie für die Stadtteilfonds und -beiräte sei in den vergangenen Monaten mit den Fraktionen von SPD, Freien Wählern, Grünen, Linken und Dissidenten diskutiert worden. Mit den Fraktionen von CDU, FDP und AFD seien auch auf mehrfache Nachfrage bislang keine Gespräche zu Stande gekommen seien. Neben den beiden Stadtteilbeiräten Pieschen/Mickten und Johannstadt haben sich mittlerweile auch die Stadtbezirksbeiräte Pieschen und Altstadt per Unterstützungsbeschluss sowie in der Altstadt durch einen weiteren Ergänzungsbeschluss für eine Verstetigung ausgesprochen. Auch das Bürgermeisteramt unterstützt die Fortführung und Ausweitung des erfolgreichen Modellprojekts und prüft derzeit die Aufnahme der Stadtteilfonds und -beiräte in eine neue Förderrichtlinie für bürgerschaftliches Engagement.

Die nächste öffentliche Sitzung des Stadtteilbeirats findet am 2. März 2022 statt. Gäste sind herzlich willkommen.

>> Sitzungsunterlagen (Download PDF 1,87 MB)
>> Protokoll (Bereitstellung erfolgt nach Freigabe)