Soziale Stadt » Schwerpunktmaßnahmen » Neubau Stadtteilhaus

eingestellt am 09.07.2019 von Matthias Kunert (QM Johannstadt), zuletzt geändert am 15.10.2021, Headerbild: Entwurf des neuen Stadtteilhauses. Quelle: AKL (L10 und Jordan Balzer Schubert Architekten)

Der Johannstädter Kulturtreff auf der Elisenstraße 35 ist das wichtigste soziokulturelle Zentrum der Nördlichen Johannstadt. Die hier vertretenen Angebote des Kulturtreffs, des Kindertreffs JoJo, des Ausländerrats Dresden und zahlreicher weiterer Vereine und Initiativen zogen 2020 mehr als 45.000 Nutzer*innen an. Allerdings entspricht das Bestandsgebäude nicht mehr den Anforderungen und ist aus wirtschaftlichen Gründen nicht sanierungsfähig.

Als Ersatz plant die Landeshauptstadt Dresden deshalb den Neubau eines Stadtteilhauses. Der Bau soll die sozialen und kulturellen Angebote langfristig sichern und zugleich zur Entwicklung eines lebendigen Quartierszentrums mit Aufenthalts- und Begegnungsmöglichkeiten für alle Bewohnergruppen beitragen. Beides sind zentrale Ziele des vom Stadtrat beschlossenen Entwicklungskonzeptes für das Fördergebiet Soziale Stadt „Nördliche Johannstadt“.

Der Architektenentwurf für den Neubau besteht aus einem zweigeschossigen Gebäudeteil mit Dachbegrünung und einem eingeschossigen Gebäudeteil mit Dachterrasse. Im Erdgeschoss findet der Kindertreff JoJo ein neues Zuhause. Außerdem entstehen hier Werkstätten für den Johannstädter Kulturtreff sowie zwei große Veranstaltungsräume, die zu einem Saal für bis zu 200 Personen verbunden werden können. Auch ein Café / Restaurant sowie eine öffentliche, 24 Stunden nutzbare Toilette sind geplant. Im Obergeschoss entstehen Begegnungs- und Seminarräume des Kulturtreffs sowie Büros für die Angebote des Ausländerrats und des Stadtteilvereins Johannstadt.

Lageplan und Grundriss Erdgeschoss des neuen Stadtteilhauses (Quelle: AKL | L10 und Jordan Balzer Schubert Architekten)
Grundriss Obergeschoss des neuen Stadtteilhauses (Quelle: AKL | L10 und Jordan Balzer Schubert Architekten)

Vom 8. bis 31. Juli 2021 werden im Rahmen einer Bürgerbeteiligung Ideen und Anregungen zur Planung gesucht. Hierzu erhalten die Anwohner*innen in der unmittelbaren Umgebung Informationen und Fragebögen per Postwurfsendung zugestellt. Befragt werden auch die Nutzer*innen der bisherigen Angebote, die diese Informationen über Ihre Einrichtungen erhalten. Darüber hinaus können alle Interessierten wie folgt an der Befragung teilnehmen:

Die Befragungsergebnisse finden Sie hier zum Download. Die beteiligten Ämter der Landeshauptstadt Dresden prüfen die Umsetzbarkeit der Vorschläge und arbeiten diese soweit möglich in die Planung ein. Im Rahmen der Informationsveranstaltung „Soziale Stadt Nördliche Johannstadt“ am 20. November 2021, von 15 bis 18 Uhr in der JohannStadthalle stellt das Stadtplanungsamt die Ergebnisse vor, beantwortet Fragen und informiert über den weiteren Ablauf der Baumaßnahmen.

>> Fragen und Antworten zum Neubau des Stadtteilhauses (Download PDF)

>> Ergebnisbericht zur Bürgerbeteiligung vom 8. bis 31. Juli 2021 (Download PDF)

Weitere Informationen zum bisherigen Prozess

Eine 2016 durchgeführte Untersuchung von vier infrage kommenden Grundstücken zeigte, dass der Standort an der Pfeifferhannsstraße am besten geeignet ist. Gründe waren vor allem die unmittelbare Nutzbarkeit des städtischen Grundstücks, die für den Neubau und die Freiflächen geeignete Flächengröße von rund 5.000 Quadratmetern und die zentrale Lage im Stadtteil mit einer sehr guten Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr.

Mit Beschluss vom 23. November 2017 bestätigte der Stadtrat den Standort Pfeifferhannsstraße, das Nutzungskonzept sowie die Finanzierung des Stadtteilhauses aus Städtebaufördermitteln und Eigenmitteln der Landeshauptstadt Dresden. Im Ergebnis einer europaweiten Ausschreibung wurde das Dresdner Architekturbüro AKL | Architektenkooperation (L10 und Jordan Balzer Schubert Architekten) mit der Planung des Gebäudes beauftragt. Am 29. Januar 2021 beriet die Gestaltungskommission der Landeshauptstadt Dresden über die Gestaltung des Gebäudes.

Im Rahmen eines Bürgerdialogs am 26. Februar 2021 informierten die Landeshauptstadt Dresden, das beauftragte Architekturbüro und der Johannstädter Kulturtreff e.V. über die Planung, das Nutzungskonzept sowie die Auswirkungen auf die Entwicklung der Pkw-Stellplätze im Umfeld. Während der Veranstaltung, die aufgrund der Corona-Pandemie als Liveübertragung im Dresden Fernsehen und als Livestream im Internet stattfand, gingen rund 100 Fragen und Anregungen per Telefon, E-Mail und über den Live-Chat ein. Die Aufzeichnung der Veranstaltung und die Antworten auf die eingegangenen Fragen finden Sie auf www.dresden.de/stadtteilhaus.

  • Projekttyp: Großprojekt
  • Projektträger: Landeshauptstadt Dresden, Stadtplanungsamt
  • Geplante Gesamtkosten: 5 Mio. Euro
  • Förderung: 5 Mio. Euro Städtebaufördermittel i.R. des Bund-Länder-Programms „Soziale Stadt“
  • Fördergebietsziele: soziale und kulturelle Teilhabe, barrierefreies und attraktives Wohnumfeld
  • Umsetzungszeitraum: 2019 (Ausschreibung) bis 2025 (Nutzungsüberabe voraussichtlich 2. Quartal)
Auszug „Entwicklungs- und Nutzungskonzept des Stadtteilhauses Johannstadt“. Quelle: Landeshauptstadt Dresden, Stadtratsvorlage vom 29.8.2017 unter Nutzung der Entwicklungsstudie des Büros h.e.i.z.Haus