Park(ing) Day 2021

eingestellt am 08.09.2021 von Alexander Bernstein (NaJo2025), zuletzt geändert am 15.09.2021, Headerbild: Parking Day - Foto: Victor Smolinski

Stellt Euch vor, es ist PARK(ING) DAY und ihr macht mit!

Jeden dritten Freitag im September heißt es weltweit in unzähligen Städten und Metropolen: Es ist Park(ing) Day! In diesem Jahr fällt der Aktionstag auf Freitag, den 17. September und auch die Nachhaltige Johannstadt ist im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche wieder mit dabei: Mit euren Ideen und Aktionen könnt ihr auf den Parkplätzen der Johannstadt für einen Nachmittag zeigen, wie Stadtraum wieder lebendiger und lebenswerter werden kann.

Update: U.a. könnt Ihr Parking-Day-Luft schnuppern an der:

Pfotenhauerstraße 66 bei der Nachhaltigen Johannstadt mit Premiere der Konsumtonne, Klimacoaching to go, uvm.
Pfotenhauerstraße 30 beim Verkehrsclub Dresden mit Mobilitätsinfos, 160 Matchboxautos und Infos zur Verkehrswende
Bundschuhstraße mit dem Café für alle & Open-Air-Quatschen

 

Was ist eigentlich der Park(ing) Day?

Den Park(ing) Day als internationalen Aktionstag gibt es seit 2005. Hintergrund dabei ist, dass mit Aktionen bzw. einer temporären Umnutzung von Parkplätzen durch die Anwohner:innen darauf aufmerksam gemacht wird, wieviel Stadtraum eigentlich von Autos besetzt wird – Stadtraum, der ja eigentlich Lebensqualität für die Bewohner:innen bieten soll. In Dresden zum Beispiel sind ca. 200.000 Autos zugelassen, die insgesamt eine Fläche von 200 Fußballfeldern einnehmen (Quelle: VCD).

Zum Park(ing) Day werden temporär Parkplätze „zurückerobert“ und für nachbarschaftliche Aktionen genutzt, zum Beispiel für eine Plauderecke mit Sofa, für gemeinsame Brettspiele, für eine Kaffee-Tafel, für kulturelle Kleinstaktionen wie Lesungen oder Musikauftritte… Der Fokus liegt dabei auf Improvisation und Spontanität.

In der Johannstadt und natürlich auch in anderen Dresdner Stadtteilen findet der Park(ing) Day im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche (16. bis 22. September) statt. Zum Ausklang des Park(ing) Days steigt dann ab 18 Uhr auf Bönischplatz das NachbarschaftsPicknick mit der SalsaNacht. Hier findet ihr übrigens Impressionen und eine kleine Dokumentation vom Park(ing) Day im vergangenen Jahr.

 

Park(ing) Day in der Johannstadt:
Kann ich da einfach so mitmachen? Und wie geht das überhaupt?

Natürlich! Und Ihr sollt auch einfach mitmachen – ganz gleich ob als WG, Hausgemeinschaft, Imbiss oder Ladengeschäft – jede/r ist dazu aufgerufen, am 17. September zwischen 15 und 20 Uhr (Kernzeit) einen oder mehrere Parkplätze lebendig und nachbarschaftlich zu gestalten.

Am besten geht Ihr dabei wie folgt vor:

  1. Sucht Euch einen Parkplatz & Mitstreiter:innen.
    Als ersten Schritt solltet ihr „euren“ Parkplatz (oder mehrere nebeneinander liegende) suchen, den ihr zum Park(ing) Day beleben möchtet. Das kann ein Parkplatz direkt vor eurer Haustür sein oder dort, wo ihr euch schon immer gewünscht habt, es könnte dort ein bisschen bunter und lebendiger sein. Und am meisten Spaß macht so ein Park(ing) Day natürlich mit mehreren Leuten, Freunden, Bekannten, etc.
  2. Überlegt euch, was ihr auf dem Parkplatz machen möchtet
    Der Klassiker sind natürlich Gartenstühle, Tisch, ein paar Topfpflanzen und Kaffee&Kuchen für die Gemütlich- und Geselligkeit. Aber ihr könnt auch Brettspiele aufbauen, Gitarre spielen, einen Flohmarkt einrichten oder euch einfach eine kleine Liegestuhl-Oase schaffen. Beachten solltet ihr nur zwei Dinge: Bitte nehmt Rücksicht auf eure Nachbar:innen (Stichwort: Musik) und bedenkt, dass ihr nur den Parkplatzraum umnutzt – die Straße aber nicht gesperrt sein wird. Der Verkehr rollt weiter, so dass an belebten Straßen z.B. Ballspiele zu gefährlich wären.
  3. Meldet eure Park(ing) Day Aktion bei der Stadt als Versammlung an
    Der Parking (Day) soll natürlich Spaß machen, birgt aber auch eine wichtige (verkehrspolitische) Aussage: Wie gestalten wir die Stadt von morgen und die Mobilität von morgen? Damit ihr mit eurer Aktion rechtlich auf der sicheren Seite seid, empfehlen wir euch, eine Versammlung bei der Dresdner Versammlungsbehörde anzumelden. Eure Park(ing) Day Aktion ist dann quasi eine stationäre Kundgebung.  Die Dauer bzw. den Zeitraum könnt ihr frei wählen, wir empfehlen aber eine Aktionszeit im Zeitfenster von ca. 15 bis 20 Uhr. Die Anmeldung ist übrigens auch online möglich. Keine Angst, das geht ganz easy! Meldet eure Aktion bzw. Versammlung so früh wie möglich an. Es gibt zwar die Möglichkeit, eine Versammlung bis zu 48 Stunden vor Bekanntgabe anzumelden. Aber lieber rechtzeitig & entspannt, als kurzvorknapp & gestresst. Zudem kommt ihr bei rechtzeitiger Anmeldung auch (je nach Ort) in den Genuss von Parkverbotsschildern, die dann durch die Stadt aufgestellt werden. Eure Parkplatz-Umnutzung für eure Aktion ist dann mit Rückendeckung des Ordnungsamtes safe.

(Detaillierte Tipps und Hinweise zur Anmeldung/Parkplatznutzung findet ihr hier)

  1. Spaß haben, erklären, Rücksicht nehmen, Fotos machen und wieder aufräumen 😊
    Es ist Freitagnachmittag am 17. September – nun ist eure Aktionszeit zum Park(ing) Day in der Johannstadt! Sicher werdet ihr einige Aufmerksamkeit mit eurer Aktion erregen. Nehmt euch die Zeit und erklärt den Passant:innen, was es mit dem Park(ing) Day auf sich hat, kommt mit euren Nachbar:innen ins Gespräch. Und macht Fotos für Nachwelt von eurer Park(ing) Day Aktion: Wenn ihr uns diese an najo2025@johannstadt.de schickt, veröffentlichen wir sie gern auf der Website der Nachhaltigen Johannstadt und auf den NaJo-Social-Media-Kanälen. Oder ihr postet eure Schnappschüsse selbst, z.B. mit den Hashtags #najo2025 #ParkingDayDD2021 #Johannstadt #JTownrulez

 

Ihr habt noch Fragen zum Park(ing) Day?
Dann kommt zu unserem Anwohner:innen-Info-Treffen am Freitag, den 10. September um 18 Uhr (bis 20 Uhr)

 Zu diesem Anwohner:innen-Info-Treffen beantworten wir euch gern eure Fragen, geben Tipps und Ideen für eure Park(ing) Day Aktionen und kommen einfach gern mit euch ins Gespräch. Das Park(ing) Day Info-Treffen findet im Stadtteilladen in der Pfotenhauerstraße 66 statt.