Projekte » Visitenkarten und E-Mails für die Haussprecher*innen

eingestellt am 08.06.2022 von Angela Uhlmann (QM Johannstadt), zuletzt geändert am 20.09.2022
Visitenkarten der Haussprecher*innen im Wohnhof Hopfgartenstraße (Foto: Martin Teuchert)

Die gewählten Haussprecher*innen des Wohnhofs Hopfgartenstraße unterstützen bei Problemen im nachbarschaftlichen Zusammenleben und fördern das Bewohnerengagement. Ziel des Projektes war es, die Vermittlungsarbeit der Haussprecher*innen zu vereinfachen und die Erreichbarkeit zu verbessern. Hierfür wurden Visitenkarten erstellt und E-Mail-Adressen eingerichtet, die eine Kontaktaufnahme und zugleich den Schutz der Privatsphäre ermöglichen. Gefördert wurde der Druck der Visitenkarten. Der Entwurf der Karten und die Einrichtung von E-Mail-Adressen erfolgten in Eigenleistung.

  • Antragsteller: Martin Teuchert (Pfotenhauerstraße)
  • Gesamtkosten: 426,18 EUR
  • Eigenleistung: 88,00 EUR
  • Beschlossene Förderung Wohnhoffonds: 338,18 EUR (davon 169,09 EUR aus dem Verfügungsfonds und 169,09 EUR von Vonovia)
  • Beschlüsse: Beschluss Stadtteilbeirat Nr. 2/2022 vom 3.3.2022 (Mittelübertragung auf Wohnhofbeirat), Beschluss Wohnhofbeirat Nr. 5/2022 per Umlaufverfahren am 6.6.2022 (Förderung des Projektes)
  • Fördergebietsziele: (8) Beteiligung und Mitgestaltung
  • Umsetzungszeitraum: 1.7.2022 – 20.9.2022