Projekte » Beweglicher Staudengarten

eingestellt am 30.04.2021 von Torsten Görg (Stadtteilfonds), zuletzt geändert am 12.05.2021
In diesem Hinterhof soll der bewegliche Staudengarten entstehen. (Foto: Torsten Görg)

Ziel des Projekts ist die Erhöhung der Aufenthaltsqualität im überwiegend versiegelten Hinterhof des Wohnhauses am Thomas-Müntzer-Platz 3. Dazu wollen die Anwohner*innen auf der Fläche hinter dem Eckhaus gemeinschaftlich eine Begegnungsmöglichkeit für die Nachbarschaft sowie einen Lebensraums für Insekten und Vögel schaffen. Geplant ist, fünf bewegliche Pflanzkübel aus Holz aufzustellen und mit einheimischen mehrjährigen und insektenfreundlichen Stauden zu bepflanzen. Erreicht werden sollen so ca. 40 Erwachsene und neun Kinder sowie zehn weitere Parteien aus den angrenzenden Häusern. Die Maßnahme wird ausschließlich ehrenamtlich umgesetzt.

  • Projekttyp: Stadtteilfondsprojekt
  • Antragstellende: Maike Heinrich
  • Partner*innen: Personen aus der Nachbarschaft
  • Gesamtkosten: 474,53 EUR
  • Förderung Stadtteilfonds: 474,53 EUR (Stadtbezirksmittel)
  • Mittel aus anderen Quellen: 0,00 EUR
  • Zusätzliche unentliche Leistungen der Antragstellenden: 175,00 EUR
  • Beschluss Stadtteilbeirat: 6/2021 in seiner 11. Sitzung am 29.4.2021
  • Umsetzungszeitraum: 1.5.2021 – 31.12.2021
  • Nachhaltigkeitsaspekte:
    ökologisch: Erhalt und Förderung der Biodiversität; Verwendung einheimischer Arten; Einsatz von Produkten aus nachwachsenden Rohstoffen (z.B. Pflanzkübel, Substrat, Dünger)
    sozial: Förderung von Selbstwirksamkeitserlebnissen; Förderung nachbarschaftlichen Zusammenhalts; Förderung der Natur- und Umweltbildung
    ökonomisch: Bezug von Produkten über lokale Einzelhändler; Einsatz langlebiger Produkte (z.B. Lärchenholz); geringer Pflegeaufwand