Oberbürgermeister eröffnet „Marwa-El-Sherbini-Park“ am Landgericht

eingestellt am 14.03.2022 von Anja Hilgert, Headerbild: Die unscheinbare Grünfläche erhält im Gedenken an das Attentat 2009 im Landgericht den Namen >Marwa El-Sherbini Park< Foto: Anja Hilgert

Heute, am 14. März 2022 enthüllt Oberbürgermeister Dirk Hilbert vor dem Landgericht Dresden, Lothringer Straße 1,  das Schild „Marwa-El-Sherbini-Park“, musikalisch umrahmt durch MUSAIK e. V.

Damit wird diese bisher namenlose Grünfläche zum Mahn- und Gedenkort für die wenige Meter von hier am 1. Juli 2009 aus rassistischem und islamfeindlichen Hass ermordete Ägypterin Marwa El-Sherbini.

 

Bildnis Marwa El-Sherbinis am Hauptportal des Gerichtsgebäudes nach dem Attentat, 2009. Foto: R. Geißler

 

Das Schild in Form eines Straßenschildes kennzeichnet den Park als solchen, ist aber nur ein Baustein, dem weitere folgen werden: Mittels eines aktiven Beteiligungsprozesses soll der neue Park als lebendiger Ort des Erinnerns für die Zukunft gestaltet werden. Ein ausführlicher Gestaltungsprozess, der die Komplexität des Verbrechens und dessen Motivlage berücksichtigt, wird bald in Gang kommen.

 

Manchen dient er als Ort für die Mittagspause – ansonsten ist der kleine Park vor dem Landgericht eher unscheinbar und veränderbar, finden die Initiatoren der Namensgebung Foto: Anja Hilgert

 

Gleichzeitig starten heute die Internationalen Wochen gegen Rassismus.
Bis Mittwoch 6. April 2022 gibt es 60 Veranstaltungen in ganz unterschiedlichen Formaten: Vielfalt oder Diversität ist ein wichtiges Thema, Filmvorführungen thematisieren den Alltags- und den institutionellen Rassismus, es gibt mehrere Lesungen, die sich mit Vorurteilen, Stereotypen und Diskriminierung auseinandersetzen und Veranstaltungen, die zum Thema Asyl informieren, wie sich auch darum Stereotypen, Mythen und Fake News spinnen – Online-Workshops, Vorträge, Fachtage, Begegnungstreffen, Lesungen, themenbezogene Spaziergänge und Ausstellungen bieten ein breites Angebot zu Dialog, Austausch und Weiterbildung.
Das diesjährige Motto „Haltung zeigen!“  appelliert an die gesamte Stadtgesellschaft, öffentlich Stellung gegen Hass, Ausgrenzung und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit zu beziehen.

Das komplette Programm, das abhängig von der pandemischen Lage regelmäßig aktualisiert wird, kann unter www.dresden.de/iwgr angezeigt und heruntergeladen werden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.