Petition fordert sicheren Schulweg an der Pfeifferhannsstraße

eingestellt am 18.10.2021 von Philine Schlick, Headerbild: Die Straßenstelle ist für Kinder unübersichtlich. Deshalb soll die Bordsteinkante vorgezogen werden. Bild: privat

In der Johannstadt haben zahlreiche Kitas und Schulen ihren Platz. Für die Kinder, die diese täglich erreichen müssen, ist der Weg nicht immer leicht: Unübersichtliche Stellen und fehlende Querungen an viel befahrenen Straßen stellen ein Problem dar. Eine Petition fordert jetzt Veränderungen.

Die Pfeifferhannstraße ist verkehrstechnisch ein Sorgenkind. Eigentlich ist sie als 30er-Zone ausgewiesen, was jedoch von vielen Pkw-Fahrer*innen nicht wahrgenommen wird. Ihre Bordsteinkanten sind hoch und für ältere Menschen oder solche mit Handicap nicht gut zu queren. Auch Fahrradfahrer*innen haben ihre liebe Not. Einen weiteren Schwachpunkt fordert eine Petition nun zu beheben: Die Kreuzung an der Pfotenhauerstraße ist Teil des Schulwegs vieler Kinder und sehr schwer einsehbar.

Zebrastreifen und Bodenwellen vorgeschlagen

Da es sich um eine vielbefahrene Kreuzung mit Verkehr aus vier Richtungen handle, sei die Situation für Kinder hier besonders gefährlich. Sie müssen die Fahrbahn betreten, um auf die Straße zu blicken. “Der wichtigste Punkt wäre das Vorziehen der Bordsteinkante und eine Verengung der Fahrbahn im Übergangsbereich, um den Kindern die Sicht auf die Fahrbahn zu ermöglichen”, heißt es in der Petition. “Dies sollte möglichst jedoch nicht direkt an der Kreuzung geschehen, damit die Kinder nur zwei Richtungen überblicken müssen. Der Übergangsbereich sollte großzügig und nicht zu eng gestaltet sein, da er an Stoßzeiten von vielen Schülern genutzt wird und da damit auch die Sichtbarkeit der Fußgänger für Autofahrer erhöht wird. Ein Zebrastreifen wäre sicher auch hilfreich.”

Zudem werden Bodenschwellen und Markierungen auf der Fahrbahn vorgeschlagen, um die 30er-Zone sichtbarer anzumahnen. Im Schulwegeplan der “Johanna” ist die Kreuzung bereits als Gefahrenstelle vermerkt. Die Petition kann online unterzeichnet werden und hat bereits 131 Unterstützer*innen.

E-Petition zum sicheren Schulweg Pfeifferhannsstraße

 

2 Gedanken zu „Petition fordert sicheren Schulweg an der Pfeifferhannsstraße“

  1. Ist schon erstaunlich wie weltfremd hier alle sind. Die Kinder können in Sturm und Regen im Freien stehen, interessiert nicht. Die Bewohner ü50 gehen Ihnen am A. vorbei. Autos sind der Horror für Sie. Grüne Ideologien gehören ins Rathaus aber nicht als Aussenstelle in die Johannstadt.

    1. Liebe Regina, Ihr Kommentar erschließt sich mir nicht ganz. Was hat es mit Weltfremdheit zu tun, wenn Kindern mit einer Bürgerpetition ein sicherer Schulweg ermöglicht werden soll? Das ist doch eine sehr konkrete und praxisnahe Forderung? Wenn Sie sich für Angebote für Menschen aller Altersgruppen in der Johannstadt interessieren, empfehle ich Ihnen einen Blick in folgende Rubrik: https://www.johannstadt.de/angebote/. Wenn Sie sich mit eigenen Ideen und Vorstellungen in den Stadtteil einbringen möchten, ist dies z.B. über ein Bürgerprojekt möglich: https://www.johannstadt.de/geld-fuer-mein-projekt/. Mehr über politische Strukturen und Teilhabe in der Johannstadt erfahren Sie hier: https://www.johannstadt.de/gremien/. Beste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.