Projekte » Kulturmittler Wohnhof Pfotenhauerstraße – Initiierung und Begleitung von Arbeitsgruppen

eingestellt am 22.06.2020 von Torsten Görg (QM Johannstadt), zuletzt geändert am 20.04.2021
Foto: Torsten Görg

Im Wohnhof Pfotenhauer-/Elisen-/Hopfgartenstraße leben ca. 2.200 Menschen. Wie eine mit Mitteln des Stadtbezirksbeirats Altstadt Ende 2019 durchgeführte Bedarfsanalyse zeigte, führt das Nebeneinander unterschiedlicher Kulturen, Lebensgewohnheiten und Lebensrealitäten teilweise zu Konflikten im Zusammenleben, etwa im Hinblick auf Ordnung und Sauberkeit, Ruhezeiten und das Sicherheitsgefühl. Ziel des Projekts war es, Bewohner*innen kultur- und sprachübergreifend miteinander in Kontakt zu bringen und dabei zu unterstützen, eigene konkret umsetzbare Mikroprojekte zur Verbesserung des Zusammenlebens zu planen und umzusetzen.

In einer Projektwerkstatt am 11.7.2020 mit 36 Bewohner*innen wurden hierfür Ideen gesammelt und sieben Arbeitsgruppen gebildet. Unter Coronabedingungen waren die Möglichkeiten für die Umsetzung von Gruppenaktivitäten zeitweise sehr beschränkt. Dennoch hat ein kleines Netzwerk von rund 20 Aktiven und 30 Beteiligten bis Ende 2020 verschiedene kleinere Aktivitäten zur Umsetzung gebracht, darunter ein erstes Nachbarschaftsfest am 26.10., das wegen Dauerregens leider nur in verkleinertem Rahmen stattfinden konnte, Anregungen zur Planung der neuen Müllstandorte, ein Workshop zum Thema „Mülltrennung“ mit 20 Teilnehmenden unterschiedlicher Kulturen sowie ein Fitnesstreff mit anschließender Deutschkonversation für Mütter mit Migrationshintergrund.

Im Rahmen einer Projektverlängerung wurde der Prozess gemeinsam mit Beteiligten aus dem Wohnhof reflektiert und in Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement Nördliche Johannstadt ein Projektkonzept entwickelt, dass auf die Entwicklung von Strukturen für aktive Hausgemeinschaften in allen 28 Hauseingängen zielt und vorbehaltlich einer Projektfinanzierung ab 2021 umgesetzt werden soll.

Die Honorare zur Begleitung der Arbeitsgruppen und Projektkoordination wurden durch den Verfügungsfonds gefördert, die Projektwerkstatt durch die Vonovia.