Projekte » Kleine Lern- und Arbeitsorte

eingestellt am 08.03.2022 von Torsten Görg (QM Johannstadt), zuletzt geändert am 09.03.2022

Im Rahmen des Corona-Aufholprogramms unterstützen vorwiegend junge Studierende die Schüler*innen dabei, die während der Schulschließungen entstandenen Lernlücken zu schließen. Leider fehlt es den Lerngruppen an geeigneten Räumlichkeiten. Gegenstand des Projektes ist deshalb die Umgestaltung von zwei ehemaligen Garderobenräumen in Lern- und Arbeitsorte, die über die Programmlaufzeit hinaus nutzbar bleiben sollen. Dabei sollen die Kinder in die Entscheidungen zur Einrichtung einbezogen werden. Förderung aus dem Verfügungsfonds wird beantragt für die Möblierung. Malerarbeiten, der Aufbau der Möbel und die Gestaltung von Lernpostern erfolgen in Eigenleistung.

  • Antragsteller*in: 102. Grundschule “Johanna”
  • Geplante Gesamtkosten: 2.954,90 EUR
  • Geplante Eigenleistungen: 296,00 EUR
  • Beschlossene Förderung Verfügungsfonds: 2.658,90 EUR
  • Beschluss Stadtteilbeirat: 3/2022 in der Sitzung am 3.3.2022
  • Fördergebietsziele: 6) Gute Lernbedingungen an den Schulen; 8) Beteiligung und Mitgestaltung
  • Umsetzungszeitraum: 4.3.2022 – 30.6.2022