Projekte » Keramikmalerei für Familien

eingestellt am 19.10.2020 von Torsten Görg (Stadtteilfonds), zuletzt geändert am 06.11.2020
181 Teilnehmer*innen bemalten insgesamt 121 Tassen und Becher beim Keramikmalkurs. Foto: Maria Pfennig

Ziel des Projekts ist es, sozial schwachen Familien die Möglichkeit der kulturellen Teilhabe zu bieten. Dazu sollen Workshops zur Keramikmalerei organisiert werden, in denen die Teilnehmenden Rohkeramik bemalen. Angeleitet werden sie dabei von einer erfahrenen Keramikmeisterin. Die fertigen Werke sollen im Johannstädter Kulturtreff gebrannt und den Familien anschließend übergeben werden. Erreicht werden soll die Zielgruppe durch mehrsprachige Flyer sowie die Netzwerke des Kooperationspartners. Gefördert werden sollen Mietkosten für Ofen und Räume, Materialkosten, Hilfsmittel sowie ein Honorar. Organisation und Werbung sowie die Übersetzungsarbeit erfolgen in ehrenamtlicher Eigenleistung.

  • Projekttyp: Stadtteilfondsprojekt
  • Antragstellende: Susi Jaeschke
  • Gesamtkosten: 2.984,00 EUR (Aufstockung auf 3.184,00 EUR)
  • Förderung Stadtteilfonds: 2.984,00 EUR (Aufstockung auf 3.184,00 EUR – private Spendenmittel)
  • Mittel aus anderen Quellen: 0,00 EUR
  • Zusätzliche unentliche Leistungen der Antragstellenden: 580,00 EUR
  • Beschluss Stadtteilbeirat: 34/2020 in seiner 9. Sitzung am 15.10.2020
  • Umsetzungszeitraum: 16.10.2020 – 20.12.2020
  • Nachhaltigkeitsaspekte:
    ökologisch: Einsatz überwiegend natürlicher Rohstoffe
    sozial: Förderung der kulturellen Teilhabe sozial schwacher Familien
    ökonomisch: Herstellung langlebiger Produkte; Förderung der Subsistenzwirtschaft durch Eigenherstellung von Gebrauchsgegenständen