Newsletter » Newsletter Nr. 5/2020

eingestellt am 04.12.2020 von Matthias Kunert (QM Johannstadt), zuletzt geändert am 04.12.2020

Liebe Bewohner*innen, Akteure und Freunde der Nördlichen Johannstadt,

mit diesem fünften und letzten Newsletter des Jahres möchten wir Sie wieder über aktuelle Themen im und um das Fördergebiet Soziale Stadt „Nördliche Johannstadt“ informieren.

Inhalte dieses Newsletters sind:                                             

  1. Umgestalteter Bönischplatz eröffnet – Feier muss ausfallen
  2. Gute Beteiligung und viele Vorschläge bei Bürgerbeteiligung zur ehemaligen Stephanienstraße
  3. Türchen des Johannstädter Advents öffnen sich mit online-Angeboten und sind länger aktuell
  4. Erste Ausgabe des gedruckten Stadtteilmagazins „ZEILE“ widmet sich der „Nachbarschaft“
  5. Stadtteilbeirat beschließt die letzten Förderprojekte des Jahres
  6. Kandidat*innen gesucht für den neuen Stadtteilbeirat – Wahlen am 27.2.2021
  7. Johannstädter Lieblingsbaum-Kalender 2021 ab sofort im Stadtteilladen erhältlich
  8. Über ein Ehrenamt zurück in den Job – Koordinierungsstelle Ehrenamt bietet Unterstützung
  9. Bis 31.12.2020 Förderung für barrierefreie Umbauten beantragen
  10. Weihnachtsschließzeit des Quartiersmanagements

***

  1. Umgestalteter Bönischplatz eröffnet – Feier muss ausfallen

Nach acht Monaten Bauzeit wurde der umgestaltete Bönischplatz fertiggestellt. Dabei wurden viele Anliegen aus der Bürgerbeteiligung realisiert: Eine Mittelinsel auf der Pfotenhauerstraße und abgesenkte Bordsteinbereiche ermöglichen eine sichere und barrierefreie Straßenquerung, die Fortführung des Gehweges Elsasser Straße ersetzt die bisherige Abgrenzung durch Betonblöcke. Der Platz erhielt mehr Grün und Sitzmöglichkeiten, Fahrradbügel und eine barrierefreie Bushaltestelle sowie einen autofreien Bereich für die Durchführung eines Wochenmarktes und regelmäßiger Feste. Zwar gibt es nach der Umgestaltung weniger Pkw-Stellplätze als zuvor, jedoch bringt ein Mobilitätspunkt drei Carsharingplätze und ein Fahrradverleihsystem auf den Bönischplatz. Auch einen Trinkbrunnen, ein Büchertauschregal sowie eine Informationsstele zur Platzgeschichte gibt es. Nachdem bereits am 30.11. die Straße am Bönischplatz freigegeben wurde, war für den 6.12. eigentlich die offizielle Eröffnung mit einer kleinen Feierlichkeit geplant. Diese muss coronabedingt nun ausfallen. Weitere Informationen unter www.johannstadt.de/soziale-stadt/schwerpunktmassnahmen/boenischplatz.

***

  1. Große Beteiligung und viele Vorschläge bei Bürgerbeteiligung zur ehemaligen Stephanienstraße

Vom 24.09. bis 18.10. wurden im Rahmen einer Bürgerbeteiligung Vorschläge für die Gestaltung der ehemaligen Stephanienstraße zwischen Pfeifferhannsstraße und der im Bebauungsplan festgelegten Anbindung der Hopfgartenstraße gesucht. An der Befragung beteiligten sich 267 Menschen im Alter von 6 bis 86 Jahren. Wichtigster Aspekt ist den Teilnehmenden die Grüngestaltung, die von 84% als „wichtig“ oder „sehr wichtig“ benannt wurde. Zweitwichtigstes – für die Jugend sogar wichtigstes – Anliegen sind Aufenthaltsmöglichkeiten (64%), gefolgt von Spiel- (58%) und Sportangeboten (55%). Besonders häufig genannt wurden Wünsche nach Sitzgelegenheiten, Fitnessgeräten, Tischtennisplatten, Möglichkeiten zum urbanen Gärtnern, Mülleimern sowie ein Springbrunnen oder Wasserspiel. Insgesamt wurden knapp 500 konkrete Vorschläge eingebracht. Welche davon auf der Fläche realisiert werden können, entscheiden die verantwortlichen Ämter der Stadtverwaltung im 1. Quartal 2021. Im Rahmen der Informationsveranstaltung „Soziale Stadt Nördliche Johannstadt“, die am 27. Februar 2021 von 15-18 Uhr in der JohannStadthalle geplant ist, stellen Stadtplanungsamt und Quartiersmanagement die Ergebnisse vor und informieren über den weiteren Ablauf der Baumaßnahme. Die Ergebnisse der Beteiligung finden Sie unter www.johannstadt.de/soziale-stadt/schwerpunktmassnahmen/stephanienstrasse.

***

  1. Türchen des Johannstädter Advents öffnen sich mit online-Angeboten und sind länger aktuell

Auch wenn große Runden am Lagerfeuer oder beim gemeinsamen Basteln und Backen gerade nicht möglich sind, haben sich viele Akteure Gedanken gemacht, wie sie dennoch ein Türchen des Johannstädter Advents mit einem interessanten Angebot füllen können. Manches kann online stattfinden, und anders als in anderen Jahren bleiben viele Angebote auch über den Tag hinaus aktuell. So lud das Projekt „Kornkreise“ dazu ein, zwei Brote zu backen und eines davon an einen lieben Menschen aus der Nachbarschaft zu verschenken. Das Rezept dafür verbirgt sich hinter Türchen Nummer 1. Auch das Märchen vom Nadelbäumchen der Johannstädter Autorin Birgit Kretzschmar, das sich hinter Fenster Nummer 2 verbirgt, kann im podcast weiter nachgehört und auf youtube nachgelesen werden. Weil die gedruckten Adventskalender durch viele Absagen und Veränderungen in diesem Jahr ihre Aktualität schnell verloren haben, wird der Johannstädter Advent in diesem Jahr nur online beworben. Noch sind übrigens nicht alle Türchen wieder gefüllt. Um auch möglichst viele der „klemmenden Türchen“ wieder in Gang zu bringen, freut sich die diesjährige Organisatorin Anne Schikora weiter über die Einsendung von Vorschlägen an email hidden; JavaScript is required. Den Johannstädter Advent finden Sie wie jedes Jahr unter www.johannstadt.de/advent.

***

  1. Erste Ausgabe des gedruckten Stadtteilmagazins „ZEILE“ widmet sich der „Nachbarschaft“

Nachdem die Johannstadt mit johannstadt.de seit Ende 2019 bereits ein Online-Stadtteilmagazin hat, folgt jetzt die erste Printausgabe: Im Rahmen des UTOPOLIS-Projekts PLATTENWECHSEL – WIR IN AKTION des Johannstädter Kulturtreffs in Zusammenarbeit mit der Stadtteilredaktion johannstadt.de des Stadtteilvereins konnte ein Magazin zum Mitmachen entwickelt werden. Die ZEILE bietet Platz und Raum für Ihre Geschichten und Erlebnisse in der Johannstadt! Unter wechselnden Schwerpunkten werden Inhalte aus der digitalen Plattform sichtbar gemacht, in neue Zusammenhänge gesetzt und durch weitere spannende Artikel ergänzt. Die ZEILE 1 erhalten Sie ab dem 12.12. direkt in Ihren Briefkasten. Darüber hinaus ist das Magazin im Johannstädter Kulturtreff in der Elisenstraße 35 sowie im Stadtteilladen in der Pfotenhauerstr. 66 kostenfrei erhältlich. Sie haben Lust, am Magazin mitzuwirken? Dann seien Sie dabei und gestalten Sie die nächste Ausgabe der ZEILE zum Thema „Wohnen in der Johannstadt“ mit! Die Stadtteilredaktion freut sich auf Ihre Mail: email hidden; JavaScript is required.

***

  1. Stadtteilbeirat beschließt die letzten Förderprojekte des Jahres

In seiner 9. und 10. Sitzung am 15.10. und 12.11.2020 beschloss der Stadtteilbeirat Johannstadt die Förderung von 15 neuen Projekten. Noch vor dem Lockdown erfolgreich umgesetzt wurden Bastelworkshops, bei denen 65 Teilnehmende u.a. Nistkästen und Laternen bauten und Kerzen drehten. An der Waldschlösschenbrücke wurden 5.000 Blumenzwiebeln gepflanzt, in Keramikworkshops bemalten fast 200 Menschen Tassen und Becher, andere Johannstädter*innen pressten 1.000 Liter Apfelsaft und verteilten 5-Liter-Boxen an Johannstädter Einrichtungen. Auf dem Trinitatisfriedhof wurden Futtersäulen für Vögel aufgehängt. Leider musste eine Reihe von bereits Projekten coronabedingt auch ausfallen, darunter das Fest des Friedens, das Weihnachtsschauturnen des TSV Rotation, ein ökumenischer Gottesdienst und der 33. Geburtstag des Club Eule. Dennoch sieht es momentan so aus, als könnten die Mittel aus Stadtteilfonds und Verfügungsfonds nahezu vollständig ausgeschöpft werden. Ausführliche Informationen und Unterlagen zur Beiratssitzung finden Sie wie immer unter www.johannstadt.de/gremien/stadtteilbeirat/sitzungen.

***

  1. Kandidat*innen gesucht für den neuen Stadtteilbeirat – Wahlen am 27.2.2021

Der Stadtteilbeirat Johannstadt setzt sich seit 2019 für die Lebensqualität im Stadtteil ein. Er berät zu aktuellen Fragen der Stadtteilentwicklung und entscheidet über die Förderung von Projekten. Das Gremium besteht aus 20 Mitgliedern, darunter zehn gewählte Personen, die in Johannstadt wohnen oder arbeiten sowie zehn berufene Vertreter*innen von Einrichtungen, die im Stadtteil tätig sind. 2021 wird der Stadtteilbeirat für die nächsten zwei Jahre neu zusammengesetzt. Wer in Johannstadt wohnt oder arbeitet und sich für sich für den Stadtteil engagieren will, kann sich am 27.2.2021 in den Beirat wählen lassen. Parallel dazu werden auch neue Einrichtungsvertreter*innen berufen. Interessierte können bis 17.2.2021 ihre Kandidatur erklären. Weitere Informationen unter www.johannstadt.de/gremien/stadtteilbeirat/wahlen2021.

***

  1. Johannstädter Lieblingsbaum-Kalender 2021 ab sofort im Stadtteilladen erhältlich

Im Rahmen eines Stadtteilfonds-Förderprojektes haben Marie Engelien und Bertil Kalex vom Stadtteilverein Johannstadt e.V. einen Fotowettbewerb zu Johannstädter Lieblingsbäumen ins Leben gerufen. Aus 45 eingesendeten Fotos hat eine Jury 13 geeignete Motive für den Kalenderdruck ausgewählt. Pünktlich zur anbrechenden Weihnachtszeit liegen die Wandkalender „Johannstädter Lieblingsbäume“ nun gedruckt vor. Sie sind seit 30.11. gegen eine Spendenempfehlung von 5 EUR im Stadtteilladen auf der Pfotenhauerstraße 66 erhältlich oder für einen postalischen Einwurf per Mail zu bestellen. Alle eingesendeten Bilder, zu denen der Stadtteilverein die Nutzungsrechte übertragen bekam, und ein paar Geschichten der Fotograf*innen zu den abgebildeten Bäumen dazu finden Sie auf www.johannstadt.de/stadtteilverein/fotowettbewerbe-johannstaedter-motive/fotowettbewerb-2020.

***

  1. Über ein Ehrenamt zurück in den Job – Koordinierungsstelle Ehrenamt bietet Unterstützung

Unter dem Motto „Ehrenamt für alle!“ vermitteln Céline Nawrat und Maxi Luise Kabella Menschen ohne Erwerbsarbeit in ein Ehrenamt. Die beiden Sozialpädagoginnen verstehen sich nicht als Arbeitsvermittlung. Ihnen geht es in erster Linie darum, genau nach den Wünschen, Bedürfnissen und Fähigkeiten der einzelnen Interessentinnen und Interessenten eine passende Einsatzstelle zu finden, oder aber auch Einrichtungen zu motivieren, Ehrenamtsstellen zu schaffen.  Am wichtigsten ist, dass Ehrenamt Spaß macht. Dabei entstehen neue Kontakte und Ideen. Die Koordinierungsstelle Ehrenamt ist ein durch den ESF gefördertes Projekt. Neben der Vermittlung in Ehrenämter bieten die Mitarbeiterinnen Austauschcafés und kleine Weiterbildungen an. Interessent*innen können sich zu einem unverbindlichen Vorgespräch telefonisch unter 7 95 29 99 anmelden. Weitere Infos gibt’s unter www.ehrenamt-fuer-alle.de und demnächst auch auf www.johannstadt.de/angebote.

***

  1. Bis 31.12.2020 Förderung für barrierefreie Umbauten beantragen

Um Menschen mit Behinderung den Zugang zu öffentlichen Gebäuden und Plätzen zu erleichtern, stellt der Freistaat Sachsen mit dem Programm „Lieblingsplätze für alle“ im Jahr 2021 rund 380.000 EUR für die Landeshauptstadt Dresden zur Verfügung. Bis Ende 2020 können Eigentümer, Mieter, Pächter und Betreiber, die Inklusion und Partizipation in ihren öffentlichen Einrichtungen umsetzen wollen, Förderanträge stellen. Auch Projekte im Kultur-, Freizeit-, Bildungs-, Gesundheits- und Gastronomiebereich, die zur Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben beitragen, können bis zu 25.000 Euro erhalten. Weitere Informationen unter www.johannstadt.de/2020/12/lieblingsplaetze-fuer-alle.

***

  1. Weihnachtsschließzeit des Quartiersmanagements

Das Quartiersmanagement Nördliche Johannstadt bleibt vom 7. Dezember 2020 bis zum 3. Januar 2021 geschlossen. Wir sind ab 4. Januar wieder mit unseren Bürgersprechstunden montags 15-18 Uhr und donnerstags 9-12 Uhr für Sie da – unter Lockdown-Bedingungen telefonisch unter 0351-21 96 18 04 oder per E-Mail unter email hidden; JavaScript is required. Wir danken für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und wünschen trotz der herausfordernden Bedingungen allen eine angenehme Weihnachtszeit und einen guten Übergang ins neue Jahr.

Freundliche Grüße,

Matthias Kunert, Torsten Görg