Newsletter » Newsletter Nr. 2/2021

eingestellt am 25.05.2021 von Lena Schwarz, zuletzt geändert am 26.05.2021

Liebe Bewohner*innen, Akteure und Freunde der Nördlichen Johannstadt,

mit diesem zweiten Newsletter des Jahres 2021 möchten wir Sie wieder über aktuelle Themen im und um das Fördergebiet Soziale Stadt „Nördliche Johannstadt“ informieren.

Inhalte dieses Newsletters sind:                                                 

  1. Ergebnisse des Bürgerdialogs zum Stadtteilhaus sind online
  2. Stadtteilbeirat fördert acht neue Projekte aus Verfügungs- und Stadtteilfonds
  3. Willkommen in Johannstadt startet Modellprojekt im Wohnhof Hopfgartenstraße
  4. Die Johannstadt erhält zwei neue Straßen
  5. Die Pläne reifen für die Gestaltung der ehemaligen Stephanienstraße
  6. Wohnen in Dresden plant Errichtung von 130 Wohnungen am Käthe-Kollwitz-Ufer
  7. Ballspielfläche am Elbufer fertig gestellt, aber noch nicht benutzbar
  8. Zweite Ausgabe des Stadtteilmagazins ZEILE widmet sich dem Wohnen
  9. Stadtteilrunde entwirft Rätsel-Spaziergang durchs Viertel
  10. Welche Schulen braucht die Johannstadt?
  11. Städtisches Faltblatt zur Mitgestaltung des Stadtlebens neu erschienen
  12. Bönischplatzfest findet am 10.7. auf neugestaltetem Platz statt – Beiträge gesucht
  13. Johanns Eisfenster öffnet mit neuem Besitzer
  14. Neuer Termin für Informationsveranstaltung Soziale Stadt und Wahlen zum Stadtteilbeirat
  15. Ausgewählte Veranstaltungen

***

  1. Ergebnisse des Bürgerdialogs zum Stadtteilhaus sind online

In einem digitalen Bürgerdialog am 26.02.2021 präsentierten Vertreter*innen der Landeshauptstadt Dresden, des beauftragten Planungsbüros AKL Architektenkooperation und des Johannstädter Kulturtreffs den aktuellen Planungsstand zum Neubau des Stadtteilhauses Johannstadt und stellte sich den Fragen der Interessierten. Der Bürgerdialog stieß auf großes Interesse. Etwa 100 Fragen und Anregungen zum Stadtteilhaus Johannstadt gingen per Telefon, Mail und über den Live-Chat ein. Die Aufzeichnung des Bürgerdialogs, die gestellten Fragen und die Antworten zu einem Großteil der Fragen finden Sie unter www.dresden.de/stadtteilhaus.

***

  1. Stadtteilbeirat fördert acht neue Projekte aus Verfügungs- und Stadtteilfonds

Am 29.04.2021 kam der Stadtteilbeirat Johannstadt zu seiner 11. Sitzung in der JohannStadthalle zusammen. Aufgrund der Corona-Pandemie nahm ein Teil der Beiräte online an der Sitzung teil. Neben Informationen zu abgeschlossenen Projekten und aktuellen Entwicklungen im Stadtteil beschlossen die Beiräte die Förderung von acht neuen Projekten. Aus dem Verfügungsfonds gefördert werden Keramikmalkurse für Familien und das Bönischplatzfest 2021. Aus dem Stadtteilfonds gefördert werden ein Familienbastelangebot am Wochenende, ein beweglicher Staudengarten im Hinterhof Thomas-Müntzer-Platz 3, die Berichterstattung der Stadtteilredaktion auf johannstadt.de, Kleidertausch- und Nachhaltigkeitsnachmittage, eine Werbekampagne für das Café für Alle sowie die Einrichtung einer offenen Gartenwerkstatt in den Internationalen Gärten. Damit verbleiben für 2021 im Verfügungsfonds noch 8.057 EUR und im Stadtteilfonds Johannstadt noch 16.309 EUR zur Förderung weiterer Projekte. Informationen zu den geförderten Projekten und allen weiteren Tagesordnungspunkten finden Sie unter www.johannstadt.de/2021/05/die-11-stadtteilbeiratssitzung.

***

  1. Willkommen in Johannstadt startet Modellprojekt im Wohnhof Hopfgartenstraße

Knapp 27.500 Euro sprach der Stadtbezirksbeirat Altstadt am 14.04.2021 dem Willkommen in Johannstadt e.V. zur Förderung des nachbarschaftlichen Zusammenlebens im Wohnhof Hopfgarten-/Pfotenhauer-/Elisenstraße zu. Das Konzept entwickelten der Verein und das Quartiersmanagement in Abstimmung mit Bewohner*innen und der Vonovia, die das Projekt mit weiteren 8.500 EUR unterstützt. Eine Befragung hatte deutlich gemacht: Viele der rund 2.200 Bewohner*innen aus 28 Hauseingängen teilen dieselben Sorgen: Lärm, Vandalismus, Müll und Vereinsamung behindern ein gutes Zusammenleben. Ziel des Modellprojekts ist es, das Miteinander der vielfältigen Bewohner*innen in dem „Dorf ohne Dorfstruktur“ zu verbessern und konkret umsetzbare Schritte dafür auf den Weg zu bringen. Als Ort des Kennenlernens und Sammelpunkt von Anliegen ist für jeden Hauseingang eine Hausversammlung geplant. Dabei sollen auch Haussprecher*innen gewählt werden, die als Ansprechpartner*innen und Vermittler*innen das Zusammenleben unterstützen und ihre Hausgemeinschaft in einem Wohnhofbeirat mit der Vonovia vertreten. Die Pilotphase der ersten Hausversammlungen soll bereits im Mai starten. Alle Bewohner*innen erhalten eine Einladung, wenn ihr Eingang an der Reihe ist. Weitere Informationen finden Sie unter www.johannstadt.de/2021/04/wohnhof-wird-modellprojekt.

***

  1. Die Johannstadt erhält zwei neue Straßen

In der Johannstadt entstehen zwei neue Straßen, die einen Namen brauchen: Die verlängerte Pfeifferhannsstraße bis zur Gerokstraße (ehemalige Stephanienstraße) und die verlängerte Elisenstraße zwischen Florian-Geyer-Straße und Käthe-Kollwitz-Ufer. Auf Aufruf von Stadtteilredaktion und Quartiersmanagement beteiligten sich auch Bürger*innen und Einrichtungen der Johannstadt mit Vorschlägen an der Benennung. Am 14.04.2021 stimmte der Stadtbezirksbeirat Altstadt darüber ab, welche Namensvorschläge dem Stadtrat zur abschließenden Entscheidung vorgelegt werden. Für die ehemalige Stephanienstraße wurde dabei der vom Stadtbezirksamt präferierte Namensvorschlag Bruno Clauß, Erfinder der Blockschokolade und Gründer der Schokoladenfabrik, durch Lili Elbe überstimmt, die als eine der bekanntesten transgender Persönlichkeiten Europas gilt. Für die verlängerte Elisenstraße folgte der Beirat dem Verwaltungsvorschlag der Benennung nach Lea Grundig, einer in Dresden geborenen jüdischen Künstlerin. Weitere Informationen finden Sie unter www.johannstadt.de/2021/04/neue-strassen-neue-namen.

***

  1. Die Pläne reifen für die Gestaltung der ehemaligen Stephanienstraße

Im Stadtteilbeirat am 29.04.2021 gab Anke Ostermeyer vom Stadtplanungsamt erste Einblicke, wie die verlängerte Pfeifferhannsstraße (ehem. Stephanienstraße) gestaltet werden soll. 267 Menschen hatten sich im Herbst 2020 an einer Befragung beteiligt, die knapp 500 konkrete Vorschläge hervorbrachte. Einige davon werden nun umgesetzt. So sind etwa die Errichtung einer Pergola, eines Springbrunnens und viele Möglichkeiten zum Sitzen geplant. Aufgegriffen wurden auch die Wünsche nach Klimmzugstangen und kleineren Spielgeräten sowie in Boden und Tische integrierten Brettspielen. Die vielen Menschen besonders wichtige Grüngestaltung sieht zwischen einer zweireihigen Baumallee aus großkronigen Eschen eine Staudenpflanzung vor. Auch eine Bienenwiese nebst Insektenhotel und Nistkästen seien hier denkbar. Bei manchen Vorschlägen, etwa weitere Fitnessgeräte oder Graffitiwände, wurde auf bestehende Angebote in der Umgebung verwiesen. Andere Vorschläge wie eine Hügelbahn oder Ballspielplätze, lassen sich auf der Fläche nicht realisieren, da es sich um eine Verkehrsfläche handelt. Aktuell befindet sich die Entwurfsplanung in der Endabstimmung und wird nach Fertigstellung auf www.dresden.de/stephanienstrasse veröffentlicht. Einen Bericht der Stadtteilredaktion finden Sie unter www.johannstadt.de/2021/05/ehemalige-stephanienstrasse.

***

  1. „Wohnen in Dresden“ plant Errichtung von 130 Wohnungen am Käthe-Kollwitz-Ufer

Neben dem Standort Florian-Geyer-Straße 13 plant die städtische Wohnen in Dresden GmbH & Co. KG (WiD) am Standort Käthe-Kollwitz-Ufer ein zweites großes Wohnungsneubauvorhaben in der Johannstadt. Auf 8.500 m² sollen 130 Wohneinheiten entstehen, darunter rund 100 Sozialwohnungen und 30 freifinanzierte Wohnungen. Der bestehende Bebauungsplan legt u. a. fest, dass mit dem Bau die für die Johannstadt typische Blockrandbebauung ähnlich wie vor der Zerstörung im 2. Weltkrieg wiederhergestellt wird. Allerdings soll laut WiD im Ergebnis zahlreicherer Bürgerwünsche die sogenannte zweite Baumreihe entlang der Florian-Geyer-Straße erhalten bleiben. Im Ergebnis eines Ideenwettbewerbs hatte eine Jury von Vertreter*innen aus Stadtplanungs- und Umweltamt, Gestaltungskommission, Wohnbauförderstelle sowie des Bauherrn im Februar 2021 das Büro Stefan Forster Architekten aus Frankfurt/Main für die Planung ausgewählt. Der Siegerentwurf sieht sieben Stockwerke und einen Innenhof mit Grün- und Spielflächen vor. Der Baustart ist für 2022 geplant. Anfang 2025 soll das neue Gebäude bezugsfertig sein. Weitere Informationen und eine Visualisierung des Entwurfs finden Sie unter www.wid-dresden.de/information-kaethe-kollwitz-ufer.html.

***

  1. Ballspielfläche am Elbufer fertiggestellt – aber noch nicht benutzbar

Mit der Fertigstellung der Ballspielfläche am Elbufer rückt die Umsetzung eines weiteren Bürgerwunsches in greifbare Nähe. Am 12.05.2021 hat das Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft den neuen Platz unterhalb der Elblounge Johann abgenommen. Nach der erfolgten Abtragung und fachgerechten Entsorgung der giftigen Ascheschicht auf dem ehemaligen Basketballplatz, für die der Stadtbezirksbeirat Altstadt im vergangenen September knapp 16.000 Euro bereitgestellt hatte, entstanden ein neues Basketballfeld und ein Volleyballfeld mit Wettkampfmaßen.  Auf der Fläche fehlen nun noch zwei Tischtennisplatten und Sitzbänke. Hier kommt es wegen langer Lieferzeiten zu Verzögerungen. In Benutzung gehen kann der neue Ballspielplatz voraussichtlich aber erst im Sommer. Die Fläche muss noch gepflegt werden, um sie strapazierfähig zu machen. Weitere Informationen finden Sie unter www.johannstadt.de/2021/05/ballspielflaeche-am-elbufer

***

  1. Zweite Ausgabe des Stadtteilmagazins ZEILE widmet sich dem Wohnen

Die zweite Ausgabe des halbjährlich erscheinenden Stadtteilmagazins ZEILE steht kurz vor der Fertigstellung. Dieses Mal steht der Themenschwerpunkt WOHNEN im Mittelpunkt. Das Spektrum der Inhalte reicht von persönlichen Wohn-Geschichten und Besuchen bei Menschen vor Ort über Wissenswertes zur Stadtteilgeschichte und Wohnkultur der DDR-Zeit bis hin zu aktuellen Informationen zur Stadtteilentwicklung. Im Ergebnis einer Postkartenaktion haben sich auch 20 Bürger*innen mit der Einsendung von Bildern, Geschichten, Anekdoten und Erinnerungen an der Gestaltung des Magazins beteiligt. Erscheinen soll die neue, wieder 43 Seiten starke Ausgabe Anfang Juni. Sie wird dann erhältlich sein im Johannstädter Kulturtreff, im Stadtteilladen des Stadtteilvereins Johannstadt, in Geschäften und Einrichtungen im Stadtteil sowie über einen mobilen Stand der Stadtteilredaktion. Wer die inzwischen fast vergriffene erste Ausgabe des Magazins zum Thema Nachbarschaft von Dezember 2020 noch nicht in den Händen gehalten hat, kann sie auch digital nachlesen auf www.johannstadt.de/stadtteilverein/stadtteilredaktion.

***

  1. Stadtteilrunde entwirft Rätsel-Spaziergang durchs Viertel

In der Stadtteilrunde Johannstadt kommen Einrichtungen der Kinder-, Jugend- und Familienarbeit ca. alle anderthalb Monate zu einem fachlichen Austausch zusammen. Um die Einrichtungen bei Kindern, Jugendlichen und Familien noch bekannter zu machen, entwarf die Stadtteilrunde einen Stadtteilspaziergang, bei dem an neun Stationen knifflige Fragen über die Johannstadt locken. Zu den teilnehmenden Einrichtungen zählen u. a. die 102. Grundschule „Johanna“ und die Dinglingerschule, die Jugendtreffs Trinitatiskirche und Eule, der Kindertreff JoJo und der Johannstädter Kulturtreff. Auch der Stadtteilbeirat Johannstadt, dem ja auch eine Jugendvertreterin angehört, ist mit einer Station an der Pfotenhauerstraße 66 vertreten. Die Informationen und Fragen richten sich an die ganze Familie. So gibt es Hörbücher, Marienkäfer und Mosaike und natürlich viel Wissenswertes zur Johannstadt zu entdecken. Weitere Informationen gibt es unter www.johannstadt.de/2021/05/stadtteilrunde-entwirft-raetsel-spaziergang-durchs-viertel/.

***

  1. Welche Schulen braucht die Johannstadt?

Auf Einladung des Landtagesabgeordneten Thomas Löser stellte sich Bildungsbürgermeister Jan Donhauser am 05.05.2021 in einer Online-Diskussionsrunde unter der Überschrift „Welche Schulen braucht die Johannstadt?“ den Fragen von Schulleitungen und Interessierten. Dabei bestätigte er klar, dass er die Zukunft der 101. Oberschule dreizügig in einem eigenen Gebäude am gut angebundenen Standort Cockerwiese sieht. In dem Neubau soll es auch Platz für Werkstätten geben, in denen Schüler*innen praxisbezogen und berufsorientiert lernen können. Der Neubau des Bertolt-Brecht-Gymnasiums „wackelt“ dagegen noch immer. Ob hier ein Abbruch und anschließender Neubau der zwei Gebäude an Dürer- und Lortzingstraße oder die Entkernung und Sanierung zumindest eines Gebäudes vorzuziehen sei, müsse erst noch geklärt werden. Für das BSZ für Agrarwirtschaft und Ernährung an der Canalettostraße gab es einen Lichtblick: Rund 28 Millionen Euro seien für Sanierungen und Erweiterungen angedacht. Mehr Informationen unter www.johannstadt.de/2021/05/welche-schulen-braucht-die-johannstadt.

***

  1. Städtisches Faltblatt zur Mitgestaltung des Stadtlebens neu erschienen

Die Landeshauptstadt Dresden hat das Faltblatt „Das Stadtleben aktiv mitgestalten – Anregungen zur Mitwirkung“ neu herausgegeben. Es zeigt die bestehenden Möglichkeiten auf, sich über aktuelle Entwicklungen und Entscheidungsprozesse in Dresden zu informieren und diese aktiv mitzugestalten. Die Mitwirkungsmöglichkeiten reichen von der Ausübung des Wahlrechts über Beteiligungsprozesse von Politik und Verwaltung bis hin zum ehrenamtlichen Engagement. Auch die Meldung von Verschmutzungen über den Behördenruf 115 oder die Bürger-Service-App Dresden können ein Beitrag sein, sich für eine lebenswerte Stadt zu engagieren. Eine Möglichkeit, neue Ideen und Visionen für Dresden zu entwickeln und zu erproben, bietet der Zukunftsstadtprozess. Mit „Stadtteilbeirat und Stadtteilfonds“ und „Lebensraums Schule“ werden in Johannstadt derzeit zwei Zukunftsstadtprojekte erprobt. In Projektwerkstätten sind alle Bürger*innen eingeladen, weitere Ideen zu entwickeln. Das städtische Faltblatt ist in verschiedenen Sprachen kostenlos in allen Informationsstellen der Dresdner Bürgerbüros und beim Quartiersmanagement verfügbar und kann auch online abgerufen werden unter: www.dresden.de/media/pdf/buergerengagement/stadtleben-mitgestalten.pdf.

***

  1. Bönischplatzfest findet am 10.07.2021 auf neugestaltetem Platz statt – Beiträge gesucht

Nach dem zunächst corona- und dann wetterbedingten Ausfall des Bundschuhstraßenfest im vergangenen Jahr soll in diesem Jahr wieder ein Stadtteilfest stattfinden. Der Stadtteilverein Johannstadt e.V plant das insgesamt sechste Bönischplatzfest für Samstag, den 10.07.2021. Die Förderung des Festes aus dem Verfügungsfonds hat der Stadtteilbeirat am 29.04.2021 beschlossen. Die WGJ stellte abermals eine großzügige Spende von 1.500 EUR in Aussicht, und auch die Stadtreinigung und die Stadtentwässerung Dresden unterstützen das Fest durch die kostenlose Bereitstellung der Müllentsorgung bzw. der Toilettenanlage. Nach der im vergangenen Jahr erfolgten Umgestaltung kann das Fest erstmals auf dem neugestalteten Platz stattfinden. Eine evtl. Ausweitung auf die angrenzende Bundschuhstraße wird in Abhängigkeit der geltenden Coronaschutzmaßnahmen noch geprüft. Der Stadtteilverein ruft Anwohner*innen und interessierte Johannstädter*innen dazu auf, das Fest mit eigenen Angeboten und Beiträgen mitzugestalten. Ob Flohmarkt, Pappburgenbau oder Kulturbeiträge zum Bühnenprogramm – es gibt vielfältige Möglichkeiten der Beteiligung. Über Vorschläge und Ideen freut sich der Stadtteilverein unter der E-Mail fest@johannstadt.de.

***

  1. Johanns Eisfenster öffnet mit neuem Besitzer

Pünktlich zum Frühling hat das Eisfenster am Bönischplatz einen neuen Besitzer gefunden. Der neue Inhaber heißt Milad und zählt mit seinen 24 Jahren zu den jüngsten Gewerbetreibenden im Stadtteil. Er lebt seit langem in der Johannstadt und hat sich mit dem eigenen Eisverkauf einen Traum erfüllt. Auf den Aushang am Fenster hin bewarb er sich beim Vermieter und setzte sich gegen viele Mitbewerber durch. Neben dem traditionellen Softeis gibt es am Eisfenster jetzt auch 18 Kugeleissorten. Das Eis kommt von der Sächsischen Eismanufaktur. Einen Bericht der Stadtteilredaktion zum neuen Eisfenster finden Sie unter .

***

  1. Neuer Termin für Informationsveranstaltung Soziale Stadt und Wahlen zum Stadtteilbeirat

Nachdem die Informationsveranstaltung Soziale Stadt bereits einmal vom 27.02.2021 auf den 12.06.2021 verschoben werden musste, hat das Stadtplanungsamt nun eine nochmalige Verschiebung auf den 20.11.2021 beschlossen. Hintergrund sind die derzeit noch geltenden Abstands- und Hygieneregelungen, die den direkten Austausch von Planer*innen und Bürger*innen auf einer Präsenzveranstaltung derzeit nicht möglich erscheinen lassen. Um Synergien zu nutzen, sind die Wahlen zum Stadtteilbeirat parallel zur Infoveranstaltung geplant und werden deshalb ebenfalls verschoben. Da eine Parallelität zur Bundestagswahl am 26.09.2021 ausgeschlossen werden muss und geeignete Veranstaltungsräume knapp sind, wurde der 20.11.2021 als neuer Termin festgelegt. Kandidat*innen können ihre Kandidatur nunmehr bis 10.11.2021 beim Stadtteilverein erklären. Die bisherigen Beiräte bleiben bis zur Neubesetzung des Stadtteilbeirats im Amt. Weitere Informationen und Mitwirkungserklärungen finden Sie unter www.johannstadt.de/wahlen2021.

***

  1. Ausgewählte Veranstaltungen

25.05.2021, 19.00 Uhr: MyStory#2 – Wie ich zum Gemeinschaftsgarten kam
Veranstalter: Internationale Gärten Dresden e.V.
www.johannstadt.de/event/mystory2-wie-ich-zum-gemeinschaftsgarten-kam/

28.05.2021, 18.30 Uhr: Uferfrauen- Filmvorführung
Veranstalter: Johannstädter Kulturtreff e.V. | Queere Platte
www.johannstadt.de/event/uferfrauen-filmvorfuehrung/

02.06.2021, 9.00 Uhr: Sprachkurs „Deutsch für Frauen“
Veranstalter: Willkommen in Johannstadt
www.johannstadt.de/event/sprachkurs-deutsch-fuer-frauen/

03.06.2021, 19.00 Uhr: Sprachkurs „Deutsch für alle“
Veranstalter: Willkommen in Johannstadt
www.johannstadt.de/event/sprachkurs-deutsch-fuer-alle/

05.06.2021, 9.00 Uhr: Der Wesenitzwanderweg in 4 Etappen. 4. Etappe
Veranstalter: Jürgen Schmeißer (DWBV)
www.johannstadt.de/event/der-wesenitzwanderweg-in-4-etappen-4-etappe/

17.-24.07.2021: Plattenwechsel – Die Aktionswoche
Veranstalter: Johannstädter Kulturtreff | Stadtteilhaus
https://plattenwechsel.com/save-the-date-plattenwechsel-die-aktionswoche-17-24-07-2021

19.07.2021, 16.00 Uhr: Digitale Fördermesse: „Fokus Förderung“
Veranstalter: Kulturbüro Dresden
www.johannstadt.de/event/digitale-foerdermesse-fokus-foerderung/

Diese und weitere Veranstaltungen in der Johannstadt finden Sie auf www.johannstadt.de/events.

Freundliche Grüße aus dem Quartiersmanagement,

Matthias Kunert