Projekte » Dresden Spielt!

eingestellt am 10.10.2019 von Torsten Görg (Stadtteilfonds), zuletzt geändert am 03.04.2020
Foto: Mathias Beyer

Ziel des Projekts war es, einen Beitrag zur niederschwelligen Inklusion im Stadtteil zu leisten und zu helfen, kulturelle Barrieren zu überwinden. Ein 2-tägiges Spielevent mit über 500 Spielangeboten regte die persönliche Kreativität von über 700 Teilnehmenden an und brachte sie miteinander in Kontakt. Zur Zielgruppe gehörten Singles, Paare, Familien, Alleinerziehende, Kinder und Jugendliche aus der Johannstadt sowie aus ganz Dresden. Der Veranstaltungsort war barrierefrei erreichbar. Bei dem Event konnten alle Kosten durch Erlöse beim Eintritt und Catering gedeckt werden, so dass die Auszahlung der vom Stadtteilbeirat beschlossenen Förderung für die Verpflegung von Gästen und Personal, für Werbung sowie 75% der Personalkosten nicht mehr erforderlich war.

  • Projekttyp: Stadtteilfondsprojekt
  • Antragsteller: JohannStadthalle e.V.
  • Partner*innen: Brettspielhelden Dresden e.V., Spielkonzept4u
  • Gesamtkosten: 4.829,37 EUR
  • Förderung Stadtteilfonds: 0,00 EUR
  • Beschluss Stadtteilbeirat: Nr. 28/2019 in seiner 5. Sitzung am 8.10.2019
  • Umsetzungszeitraum: 27.09.2019 — 19.11.2019 (Veranstaltungszeitraum 16./17.11.2019)
  • Anzahl Teilnehmende: über 700
  • Nachhaltigkeitsaspekte:
    ökologisch: umweltfreundliche Werbemittel (Recyclingpapier, Bio-Farben, Ökostrom), klimaneutraler Versand, Verwendung geretteter Lebensmittel für Catering
    sozial: steigert Kommunikations-, Konzentrations- und Teamfähigkeit der Teilnehmenden, Förderung des Austauschs unterschiedlicher Generationen und Kulturen
    ökonomisch: Einsatz vorhandener Ressourcen (langjährige Verwendung der Spiele, keine Neuanschaffungen)