Projekte » Arbeitsgruppe „Plattenlager“

eingestellt am 10.10.2019 von Matthias Kunert (QM Johannstadt), zuletzt geändert am 11.02.2020
Foto: David Campesio

Ziel des Projektes war es, den bereits im Juni 2019 mit dem Verfügungsfonds-Projekt „Konflikt, Raum, Verdrängung“ angestoßenen Prozess zur Entwicklung einer (Zwischen-)Nutzung und Gestaltung der Fläche zwischen Schokofabrik und Johanngarten im Rahmen einer Arbeitsgruppe zum „Plattenlager“ fortzuführen. Im Vordergrund stand dabei eine partizipative Aushandlung zwischen Nutzer*innengruppen, Einrichtungen und sozialen Trägern, Ämtern der Stadtverwaltung und dem Eigentümervertreter. In einem ganztägigen Workshop wurden Verantwortlichkeiten vereinbart und erste Konzeptideen sowie konkrete Arbeitspakete entwickelt. Gefördert wurden die Kosten für Moderation, Verpflegung sowie die Abstimmung mit den verschiedenen Akteur*innen. Die Ergebnisse wurden im Papier „Freiraum Plattenlager – Konzept zum Erhalt einer wichtigen Fläche für die Johannstadt“ zusammengefasst

  • Antragstellerin: Sarah Urban
  • Partner*innen: Deutscher Kinderschutzbund OV Dresden, Treberhilfe, JZ Trini, UFER-Projekte, 248 Wheels, Landeshauptstadt Dresden, Quartiersmanagment Nördliche Johannstadt
  • Gesamtkosten: 3.089,32 EUR
  • Förderung Verfügungsfonds: 2.514,32 EUR (Städtebaufördermittel)
  • Beschluss Stadtteilbeirat: 08.10.2019
  • Fördergebietsziele: (3) Attraktives und barrierefreies Wohnumfeld mit Spiel- und Sportangeboten für alle Bewohnergruppen, (8) Beteiligung und Mitgestaltung
  • Umsetzungszeitraum: 16.09.2019 – 31.12.2019