Wiedersehen mit der Alten Johannstadt

eingestellt am 12.09.2022 von Anja Hilgert, Headerbild: Fotomontage Elisenstraße. Bild: Heinz Kulb

Ein Wiedersehen mit der Alten Johannstadt: Der Johannstädter Schatz alter Ansichtspostkarten wird wiedergehoben und mit einer Lesung zu neuer Lebendigkeit erweckt: Am diesjährigen Stand der Stadtteilredaktion zum Bönischplatzfest werden im ZEILE-Zelt historische Streifzüge durch den Stadtteil präsentiert, in Form Alter Bilder und im Wortlaut neu erzählter alter Geschichten aus der Johannstadt, im unterhaltsamen Erzählton des Autors Heinz Kulb.

 

Wieder zu sehen: S.Treppnaus historische Ansichtskarten

Hier wird die feine Ausstellung historischer Ansichtskarten aus der über 10.000 Karten umfassenden Sammlung des Ur-Johannstädters Siegfried Treppnau wieder einmal zu sehen sein, nachdem sie drei Jahre lang im Keller des Johannstädter Kulturtreff e.V. einlagert war. Ansichten u.a. von Ballhäusern, Cafés und Schankwirtschaften, Straßen und Plätzen, Festen und Sportveranstaltungen der gründerzeitlichen Johannstadt sind zu sehen und gelten als ein besonderer Schatz des Stadtteils.

Antons Luftbad neben der Vogelwiese
aus der Sammlung Treppnau, Johannstadt-Archiv (mit freundlicher Genehmigung).

 

Ein Erlebnis: Geschichten der Alten Johannstadt

Mit einer Lesung bringt Heinz Kulb, renommierter Dresdner Autor, dazu in historischen Streifzügen  Ort für Ort seine Geschichten aus der Alten Johannstadt zu Gehör.

Vielen Geschichten, die in der Johannstadt schon gelebt, aber längst vom Zahn der Zeit verschlungen worden sind, hat der Schriftsteller Heinz Kulb mit detailgenauen Recherchen und geschickter Ausarbeitung neues Leben eingeflößt. Altes Leben, lebensnah neu erzählt. Bei seinen Nachforschungen zum Leben von einst in der alten Johannstadt, vor allem der Jahrhundertwende gräbt sich der Autor durch Archive und forscht in Zeitungen der damaligen Zeit, um tatsächliche Geschichten im Ton der Zeit zu erzählen von den „ganz normalen Leuten“ und ihrem Leben in der damaligen Johannstadt. Er nimmt die Geschehnisse von der Straße weg bis hin zu Johannstädter Kleinst- und Großereignissen unter die Lupe und erzählt lebendig wie im Roman.

Teil I: 15h: Vogelwiese, Lilien von der Pfotenhauer und die böse Jugend von der Elisenstraße

Teil II: 16.30h: Königin mit sozialer Ader, Hauptmann von Köpenick – ein Johannstädter? und Gestank am Tatzberg

 

Hinterhof im Wohnhaus Pfotenhauer Straße 74,
Quelle: Sammlung Siegfried Treppnau

 

Weitere Informationen

Sechs bereits hier veröffentlichte Folgen von Heinz Kulbs Historischen Streifzügen “Damals in der Johannstadt”:

Leave a Reply

Your email address will not be published.